Halbjahresstatistik zur Windenergie 2014 in Deutschland

Soviel Windenergie war noch nie. Die Deutsche WindGuard veröffentlichte im Juli 2014 gemeinsam mit den Verbänden BWE und VDMA Power Systems in Berlin die aktuellen Daten zum Windenergieausbau in Deutschland.

Anemometer Windenergieanlage Vereisung

Quelle: ife-emden

 Berlin. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2014 wurden in Deutschland 650 Windenergieanlagen an Land zugebaut, so das Ergebnis der Halbjahresstatistik 2014. Insgesamt haben die installierten, neuen Maschinen eine Leistung von mehr 1.700 MW. Durch den Zubau stieg die an Land installierte Gesamtleistung auf 35 GW. Damit liefern die installierten Windturbinen an Land die Leistung von rund fünf Atomkraftwerken.

Die meisten Windenergieanlagen wurden in Schleswig-Holstein gebaut. Hier wurden rund 443 MW installiert. Auf Platz 2 liegt Niedersachsen mit rund 190 MW. Brandenburg liegt mit rund 189 MW auf Platz 3. Insgesamt wurde in den drei Norddeutschen Bundesländern genau so viel Leistung installiert, wie im restlichen Bundesgebiet.

Auch der Ausbau auf See schreitet weiter voran. Im 1. Halbjahr 2014 lieferten 30 Offshore-Windenergieanlagen eine Gesamtleistung von 108 MW erstmals ins Netz. Am 30 Juni 2014 waren rund 146 Windenergieanlagen am Netz. Sie liefern eine Leistung von knapp 630 MW. Der Ausbau wird zügig weiter gehen. Am 30.6.2014 waren 199 weiteren Offshore-Windenergieanlagen errichtet, die innerhalb der nächsten Monate ans Netz gehen werden. Darüber hinaus sind bereits 312 Fundamente für die Errichtung weiterer Anlagen vorbereitet. Wenn diese Anlagen fertig sind, werden sie eine Leistung von 3,3 GW liefern. Die Bundesregierung plant einen Ausbau von 6,5 GW bis 2020. Dazu müssen rund 650 weitere Anlagen in den nächsten Jahren errichtet werden.

Die komplette Studie zum Status der Windenergie sowie hochauflösende Grafiken zum Download finden Sie hier.

Veröffentlicht unter Allgemein

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*